Echte Kleinkredite für jeden Bedarf

 

Der Begriff „Kleinkredit“ ist extrem dehnbar. Die einen verstehen darunter ein Darlehen über 50 Euro, die anderen einen Kredit über 2.000 Euro. Die meisten Banken vergeben Kredite nicht unter 2.000 Euro und verweisen bei einem geringeren Geldbedarf auf die wesentlich teureren Dispokredite. Für den Kunden, der nur einen kleineren Geldbedarf benötigt, ist dies keine Lösung. Zwar bietet der Einzelhandel zwar inzwischen Finanzierungen in fast jeder Größenordnung an, aber auch hier ist nicht jedem geholfen. Was hilft diese Finanzierung, wenn es darum geht, einen gebrauchten Motorroller für 300 Euro von privat zu erstehen.

Wo gibt es kleine Kreditsummen?

Für die Bank ist die benötigte Kreditsumme zu klein, das Tagesgeldkonto ist leer. Es stellt sich also die Frage, woher Verbraucher ein Darlehen im unteren dreistelligen Bereich bekommen können. Auch wenn den Geldhäusern diese Beträge zu gering sind, als dass sie eine interessante Marge abwerfen, scheint es sich betriebswirtschaftlich doch zu rechnen, Kleinkredite zu vergeben.

Spezielle Portale, beispielsweise http://www.kleinkredite.net/, bieten eine Übersicht der Anbieter, die sich auf die Vergabe dieser Art von Darlehen spezialisiert haben. Diese Unternehmen verdienen ihr Geld nicht mit den Margen aus großen Beträgen, sondern aus der Vielzahl der kleinen Kredite. Durch den völlig automatisierten Vergabeprozess können sie darüber hinaus die Stückkosten pro Vertrag extrem niedrig halten. Auf Wunsch bieten sie ihren Kunden dazu Ergänzungen, beispielsweise eine Auszahlung des Kreditbetrages innerhalb weniger Stunden, die dann aber kostenpflichtig ausfallen.

Die Funktionsweise echter Kleinkredite

Die hier vorgestellte Art von Kleinkrediten wird nicht, wie ein Ratenkredit, in mehreren Tranchen zurückgeführt. Es handelt sich auch nicht um Darlehen in Form eines Dispokredites mit endloser Laufzeit. Vor dem Hintergrund der geringen Summe wird das Darlehen zu einem bestimmten Zeitpunkt, beispielsweise vier Wochen nach Auszahlung, in einem Betrag zurückgezahlt. Der Vorteil gegenüber einem Dispokredit liegt klar auf der Hand. Der Dispokredit kann schnell zu einer Welle werden, die der Kreditnehmer vor sich herschiebt. Durch die fehlende Rückzahlungsvereinbarung läuft er Gefahr, den Saldo nicht auszugleichen und so auf Dauer die horrend hohen Zinsen für die Kontoüberziehung zu bezahlen.

Einige der Anbieter differenzieren zwischen Neu- und Bestandskunden. Für Neukunden gilt bei dem ersten Darlehen eine Maximierung auf beispielsweise 250 Euro, Bestandskunden können auf Darlehen bis zu einem Volumen von 600 Euro zurückgreifen. Diese Zahlen variieren jedoch von Anbieter zu Anbieter. Der Antragsprozess ist extrem schlank und schließt bei Bedarf auch eine Kreditbürgschaft mit ein. Da dem Kreditnehmer der Verwendungszweck der Gelder völlig frei steht, lässt sich damit auch der gebrauchte Motorroller von privat erwerben.

Wünschen Sie ein unverbindliches Angebot oder eine kostenfreie Beratung? Tel. 0151 - 41 20 73 84
Zum Kontaktformular
Firmenportal Berlin